Elegantes österliches Gitterkästchen

Das Gitterkästchen wurde locker mit gelbroten getrockneten Rosen, Schleierkraut, Wachteleiern und Perlhuhnfedern gefüllt. Die Eier habe ich mit Weißgold veredelt. Damit es luftig bleibt wurden die Füllmaterialien mit locker zusammengeknülltem feinem Golddraht fixiert. Als Farbe von Kerze und Glaslichthalter rundet Gelb das Osterstilleben ab. Über die quadratischen bunte Teelichter von Leonardo habe ich mich sehr gefreut. Sie wirken solide und durch ihre Transparenz doch leicht und elegant. Zudem unterstützen sie die moderne quadratische Form des Kästchens. Die Kästchen sehen natürlich als Tripel besonders gut aus, und das nicht nur an Ostern, sondern das ganze Frühjahr.

Advertisements

Veröffentlicht von

Britta Reithmeier

Über mein Abiturfach Kunst habe ich die Sommerakademie in Trier endeckt. Während des Studiums und der Berufstätigkeit waren Kunst und Kunstworkshops meine ständigen Begleiter. Die Freiheit neue Ideen zu spinnen und umzusetzen, macht mich zufrieden. Mit handwerklichem oder künstlerischem Schaffen können wir unseren inneren Frieden finden. Deshalb habe ich mich beruflich verändert und bin seit 2005 Künstlerin und Kunstdozentin für Erwachsene und Kinder in den Bereichen: - Papier- und Clothmache 2004 habe ich durch den amerikanischen Padagogen Dan Reeder, der berühmt für seine humorvoll,gruseligen Papiermachemonster ist, eine Papiermachetechnik gelernt, bei der Stoffe und andere Materialien verwendet werden. Aus den Monstern wurden Haus- oder Fantasietiere, seltsame menschliche Wesen oder sogar robuste Möbel. Über die Jahre habe ich daraus eine eigene Technik entwickelt, das Clothmache. Clothmache ist stabiler, schneller zu erstellen, detailreicher und realistischer als klassisches Papiermache. - Moderne Malerei Aus der Aquarell- und Ölmalerei habe ich zum Acrylmalen und zu Mixed-Media gefunden. Die größte Freude macht mir Mixed-Media, wegen der schier endlosen experimentellen Möglichkeiten und wunderbaren Effekte für die ich Pigmente, Metalle, Rost und Gesteinsmehle verwende. - Floristik und Blumen aus Papier Aus jahrelangen Experimenten hat sich die die Wax-Paper-Flower Technik entwickelt. Wax-Paper-Flowers sind hauchzarter und transparenter als reale Pflanzen und wirken so elfenhaft. Inzwischen verwende ich intensivere Farben und Pigmente und die Form ist auch nicht immer so natürlich. - Textile Techniken, wie Ecoprint(Blätterdruck) und Art Yarn Spinning Handgesponnene Wolle ist viel strukturierter und bei mir auch farbenfroher. Bei der zauberhaften Technik des Ecoprint färben die Blätter selber, sie werden nur noch dauerhaft fixiert. Weitere textile Techniken werden derzeit erprobt. - Möbel: Möbelmalerei und Papierleuchten Am Liebsten recycle ich Möbel mit Geschichte im Industrial, Shabby oder kunterbunten Gypsystil. Ebenso gern gestalte ich zarte Lampen mit Naturpapieren und Draht. - Erlebniskochkurse Biete ich seit Jahren über die VHS-Erlangen an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s