Erste Kunstwerke aus dem Kinderland

Ende der Ferien war wieder Kinderland in der Erbavilla in Erlangen. Diesen Vogelkopf hat ein Kind dem Bild des Hippogreifs von Harry Potter nachempfunden. Weitere Kunstwerke werde ich in meinem Blog veröffentlichen.

Advertisements

Johannes

Seit eine Freundin mir den sinnigen Spruch „Wie die Nase des Mannes, so sein Johannes“ anvertraut hat, heißt mein sorgenvolles Ferkel „Johannes“. Den sorgenvollen Blick hat es von einem Geldanlageschwein aus England, das allerdings so dünn war, dass die Rippen rausschauten. Den Spruch dazu auf der Reklame einer Bank weiß ich auch noch: „Don’t shed your pounds for nothing … „.

Meditierender Hauself

Wir haben einen neuen Hauself, den wir auf Didier getauft haben. Nachdem unser alter Hauself unser Haus verlassen hatte. Meist sitzt er zwischen den Blumen in der Nähe eines Ganeshs und meditiert.

Seekännchen

In trockenen Monaten zeigt das Seekännchen seine besten Eigenschaften als Nutztier. Mit dem Schwanz, der als Ansaugstutzen funktioniert, saugt es das Wasser aus einem Regenfass und gießt aus seinem löchrigen Schnabel.
Das Seekännchen wurde in Clothmachetechnik erstellt.

Facettenfliege – musca oculi

Mit ihren großen Facettenaugen erfaßt die Facettenfliege im Nu ihre Umgebung, so daß sie sich nur schwer erwischen läßt. Dieses Insekt wurde von einer Kursteilnehmerin erstellt.