Lesende und Bücherlampe

Die Lesenden und die Bücherlampe habe ich für den Beck am Hugenottenplatz in Erlangen gemacht. Die Idee, die Lampen mit den Figuren zu kombinieren, und das wunderbare Raumkonzept kamen von der Designerin Stephanie Poske-Schneider.

Advertisements

Cafe au Lait

Vertieft in die Kaffeezeremonie rührt die junge Französin ihren Cafe au Lait. Das dreidimensionale Wandbild habe ich gestern, nach einigen Veränderungen fertiggestellt. Irgendwie sind die Wandbilder praktischer als die Skulpuren, da man sie wie Bilder einfach an die Wand hängen kann.

Graue Herren und Kassiopeia

Ja, das sind sie, die grauen Herren aus dem Buch „Momo“ von Michael Ende. Die grauen Herren sind eine organisierte Bande von Zeitdieben, die bei der Zeitsparkasse arbeiten, und die kleine Schildkröte, das ist Kassiopeia ihre Widersacherin, die eine halbe Stunde in die Zukunft schauen kann.
An das konkrete Auftreten der grauen Herren kann man sich nicht erinnern, so farblos sind sie. Sie versuchen, die Menschen dazu zu bringen, Zeit zu sparen. Während die Menschen versuchen, Zeit für später zu sparen, vergessen sie, im Jetzt zu leben. Denn Zeit kann man nicht sparen wie Geld. Aber mit dem Geld ist es doch ebenso wie mit der Zeit, meint Michael Ende. Geld ist für Kinder noch abstrakter als Zeit, und so hat er die Zeit fokussiert. Ist auch viel poetischer für Erwachsene.

Windhund als Auftrag

Ist zwar schon länger her, aus meiner Hundezeit, aber ich habe ihn noch nicht auf Facebook veröffentlicht. Der Windhund ist eine Auftragsarbeit für ein Weihnachtsgeschenk. Nach 4 Fotos habe ich ihn in Originalgröße erstellt.

Lilien aus Wachspapier

Die Lilien sind aus Wachspapier, das ich zuvor zerknüllt habe. Zwei zerknüllte Wachspapiere habe ich wegen des Aussehens und wegen der Stabilität mitverdünntem Holzleim zusammengeklebt. Das sieht natürlich aus und lässt sich gut in Form bringen.

Scheinmohn jetzt mit Kelchblättern

Der Scheinmohn diente bei Kochkursen als Dekoration, und hatte durch den Transport gelitten. Deshalb habe ich ihn wieder in Form gebracht. Dazu habe ich Schreibmaschinenpapier in Kelchblattform  geschnitten mit einer einfachen Schere und einer Zackenschere. Dann habe ich mittig einen Blumendraht eingelegt, Bastelleim aufgetragen und ein weiteres Kelchblatt oben auf gelegt und festgedrückt. Vier so hergestellte Kelchblätter wurden um den Stengel gewickelt und mit Floristtape kaschiert. Finde es sieht bunter und natürlicher aus und es ist stabiler!